IGNFP
   Interessengemeinschaft für natürliche Familienplanung Français  |  Italiano  |  English   
Willkommen
Portrait
Einführung
Beratungen
Veranstaltungen
Publikationen
Archiv
Links
Kontakt
       
 
Welche natürlichen Methoden gibt es?

Die sicherste Methode zum Erkennen der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Zyklus der Frau ist die Natürliche Empfängnisregelung (auch "sympto-thermale Methode" genannt) nach Prof. Dr. med. Josef Rötzer. Diese Methode ist besonders in deutschsprachigen Ländern, aber auch rund um die Welt verbreitet. Die Regeln wurden anhand hundertausenden aufgezeichneten Zyklen verifiziert. Mit ihr kann die Sicherheit der Pille nicht nur erreicht sondern sogar übertroffen werden, wenn das Paar dies wünscht.

Je nach Lebenssituation und Lebensstil kann die Billings-Methode aufgrund ihrer Einfachheit bevorzugt werden (die Temperaturmessung entfällt) und das Paar nimmt die damit verbundene Abstriche in Punkto Sicherheit in Kauf. Die Billings-Methode ist eine besonders ausgefeilte Beobachtung des Zervix-Schleims. Sie ist besonders in englischsprachigen Ländern verbreitet und überall dort wo man ohne Messinstrumente auskommen muss oder will.

BabyfüsseBei Kinderwunsch geben beide Methoden gute Hinweise zur am besten fruchtbaren Zeit des Paares. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann der Temperaturverlauf für die Sterilitätssprechstunde dem Arzt wertvolle diagnostische Hinweise liefern.

Es gibt noch weitere Methoden, die Kombinationen aus verschiedenen Beobachtungen verwenden oder sich in Details unterscheiden. Darauf gehen wir hier nicht weiter ein.

Anmerkung: Die Methode nach "Ogino-Knaus" wird nicht mehr empfohlen, da sie veraltet ist und die Sicherheit der modernen natürlichen Methoden bei weitem nicht erreicht.

< Zurück Weiter >


© IGNFP / AIPFN